Kinderyoga-Netzwerk für Dortmund und Umgebung         

                              Wer vernetzt, gewinnt!

Kontakt/Impressum

    

Kerstin Aubke
Plauener Str. 30
44139 Dortmund
Tel. 0231-1063930
www.yoga-wagen.de
post(at)yoga-wagen.de



     


Verantwortlich für die redaktionelle Gestaltung

Kerstin Aubke
Plauener Str. 30
44139 Dortmund
Tel. 0231-1063930
www.yoga-wagen.de
post(at)yoga-wagen.de


Bildquellennachweis

Fotos: Kerstin Aubke, Axel Siepmann/Kerstin Aubke
Das Urheberrecht der gezeigten Fotos liegt bei den Fotografen.


Rechtshinweis

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden,dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf unserer Page evtl. Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für die auf der Homepage ausgebrachten Links und alle evtl. auf fremd Seiten eingeblendeten Bannern. Des Weiteren möchten wir auch darauf hinweisen, dass wir nicht beeinflussen können, wer einen Link zu unseren Seiten setzt, und dass ein solcher Link keinesfalls eine Verbindung zu dieser Seite indizieren kann.

Angabe gemäß TDG (Teledienstgesetz)

Eine automatisierte Abfrage unserer Datenbanken durch Software-Scripte oder vergleichbare Mechanismen ist ohne unsere Zustimmung unzulässig. Wir verweisen dabei auch auf Par. 303a StGB Datenveränderung: Wer rechtswidrig Daten (Par.202a Abs.2) löscht, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar.

sowie Par. 303b StGB Computersabotage

Wer eine Datenverarbeitung, die für einen fremden Betrieb, ein fremdes Unternehmen oder eine Behörde von wesentlicher Bedeutung ist, dadurch stört, dass er eine Tat nach Par. 303a Abs. 1 begeht oder eine Datenverarbeitungsanlage oder einen Datenträger zerstört, beschädigt, unbrauchbar macht, beseitigt oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar.




1356